Meine Top 3 E-Scooter inklusive Kauftipps. Jetzt klicken:
Zu der Übersicht

Skip to main content

E-Scooter News November 2019 – Teil 1

E-Scooter News - Banner

Der November ist mittlerweile auch schon wieder zur Hälfte rum und es gab in den letzten zwei Wochen wieder einige News im Bereich der E-Scooter. Ich präsentiere euch heute wieder die 3 spannendsten Neuigkeiten:

Inhalt

Lidl verkauft E-Scooter zum Discount-Preis

In den Weiten des Internets ist ein Prospekt von Lidl aufgetaucht, in dem ein E-Scooter für 299 Euro angeboten wird. Bei dem E-Scooter handelt es sich um den ESA 5000 der Firma Doc Green. Wenn das Prospekt der Wahrheit entspricht, wird der E-Scooter folgende Eigenschaften aufweisen:

  • 350 Watt Motor
  • 7200 mAh Akkukapazität
  • Bis zu 22 Kilometer Reichweite
  • Belastung bis maximal 100 Kilogramm
  • Honeycomb-Bereifung vorn und hinten
  • Gewicht ca. 13 KG
  • 5 Stunden Ladezeit

Der E-Scooter besitzt eine Straßenzulassung. Wenn die Informationen stimmen und der E-Scooter für 299 Euro erhältlich ist, bekommen wir hier definitiv einen Preis-/Leistungssieger geboten. Die Ausstattung kann sich durchaus sehen lassen. Optisch ähnelt der ESA 5000 dem Xiaomi M365 sehr. Hier kann man auch durchaus Parallelen erkennen.

Laut dem Prospekt sollte der E-Scooter ab 28.11.2019 bei Lidl im Angebot sein. Wer mit dem Gedanken spielt, muss aber schnell sein, bei diesem Preis werden die Scooter in kurzer Zeit vergriffen sein. Und wie wir wissen, haben die Discounter immer nur eine kleine Anzahl von Geräten vorrätig.

Ob das Angebot nur in einzelnen Filialen, in allen oder auch Online verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Ich werde die Aktion beobachten und rechtzeitig davon berichten.

Nachtrag: Der E-Scooter wird auch Online verfügbar sein.

15.000 E-Scooter sind in Berlin unterwegs

Viele E-Scooter Sharing

Laut dem Berliner Senat, fahren derzeit rund 15.000 E-Scooter durch Berlin. Diese Schätzung bezieht sich aber ausschließlich auf die Sharing-Scooter. Wie viele gekaufte oder gemietete (OttoNow) E-Scooter noch dazu kommen ist ungewiss.

Hinweise zu den einzelnen Unterschieden vom Sharing, Mieten und Kaufen findest du in meinem Blogbeitrag:

E-Scooter sharing, mieten oder kaufen

Neuer Sharing Anbieter kommt auf den Markt

Das E-Scooter-Startup mit dem Namen „Dott“ möchte den deutschen Sharing Markt aufräumen. Die Preise im Vergleich zu den anderen Anbietern sind etwas teurer. So kostet hier die Minute 23 Cent an Leihgebühr (+ 1 Euro Entsperrgebühr).

Im Gegenzug möchte Dott mit einem nachhaltigen Verleihkonzept, festangestellte Mitarbeiter (keine Juicer) und eine Vollkaskoversicherung für den Kunden, überzeugen. Wie das im Detail aussehen wird, muss die Zukunft zeigen. Gestartet ist Dott in München und möchte nach und nach auch in anderen Städten eine Flotte aufbauen.

Der Vorteil: Dott möchte langsam die E-Scooter anbieten und die Städte nicht überschütten. Man möchte erst verstehen, wie sich die Nachfrage entwickelt.

Die nächsten News sind für Ende November geplant.

Zu den vorherigen News

Weitere Themen:

E-Scooter – Sales und Angebote zum Black Friday 2020

Die besten E-Scooter im Angebot. So wie in den letzten...

Jetzt lesen27. November 2020

Alarmanlage für E-Scooter im Test – Meine Erfahrungen mit dem Diebstahlschutz

Du möchtest deinen E-Scooter vor Diebstahl oder Vandalismus schützen? Dann...

Jetzt lesen17. November 2020

Xiaomi Mi Scooter 1S E-Scooter Test – Viel Scooter für wenig Geld

Mi Scooter 1S E-Scooter im Test. Lange erwartet und nun...

Jetzt lesen16. November 2020

E-Scooter mit Zulassung – Eine Übersicht der besten Modelle zum Kaufen 2020

Hier bekommst du eine Übersicht der derzeit erhältlichen E-Scooter mit...

Jetzt lesen16. November 2020


Ähnliche Beiträge