Meine Top 3 E-Scooter inklusive Kauftipps. Jetzt klicken:
Zu der Übersicht

Skip to main content

E-Scooter News August 2020

E-Scooter News August 2020
E-Scooter News August 2020
Der August ist vorbei und der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu. Der August hat viele spannende E-Scooter Neuigkeiten mitgebracht. Welche Neuigkeiten es im August gab, erfährst du in diesem News-Beitrag.

Inhalt

Erste Abstellflächen für E-Scooter

In Berlin wurden die ersten offiziellen Abstellflächen für E-Scooter eingerichtet. Viele kennen den E-Scooter nur, wie er dort mitten im Weg steht oder auf dem Bürgersteig liegt. Um dieses Bild einzudämmen, gibt es in Berlin jetzt die ersten Abstellplätze für die Elektro Scooter.

Parkflächen für E-Scooter - So können sie aussehen
Parkflächen für E-Scooter - So können sie aussehen

Den Anfang machen Hotspots wie der Leipziger Platz, Check Point Charlie und die Oranienburger Straße. Insgesamt sollen bis Ende August 10 Plätze errichtet werden.

Die Stellplätze sind derzeit durch Markierungen auf den entsprechenden Plätzen zu erkennen.

Ob die Rechnung aufgeht, das muss ein Langzeit Test zeigen. Die Idee ist gut und sollte auch in anderen Städten übernommen werden.

Neue Sharing Anbieter sind in Deutschland verfügbar

Eine Neuigkeit, die nicht brandaktuell ist, aber für viele noch unbekannt. Im Jahr 2020 kamen neue E-Scooter Sharinganbieter auf den deutschen Markt. Darunter fallen Kanditaten wie Dott, Hive und Spin.

Spin gehört zu den neuesten Sharing Anbietern, die ein Stück vom Kuchen abhaben möchten. Zu den ersten Städten gehörten hier Köln, Bonn und Dortmund. Spin ist eine Ford-Tochter und schon seit einiger Zeit in den USA vertreten. Als Modell kommt hier der Segway Ninebot Max zum Einsatz, der eine hohe Reichweite verspricht. So sind mit einem vollen Akku auch gut und gerne an die 60 Kilometer möglich.

Hive Scooter gehört zu der Marke Daimler und BMW. Den Anfang machte die Stadt Hamburg. Hier wurden 1000 Scooter verteilt und aktiviert. Der große Vorteil: Der Hive Scooter hat eine relativ lange Lebensdauer (für einen Sharing-Scooter). Der Scooter ist für eine Nutzung von mindestens 2 Jahre ausgelegt.

Dott ist ein weiterer Anbieter und startete mit seiner Flotte in Köln. Neben Köln ist Dott auch in Augsburg vertreten. Zu erkennen sind die Scooter von Dott an den bunten Farben.

Rennserie für E-Scooter

E-Scooter News August 2020 - Rennserie
E-Scooter News August 2020 - Rennserie

Hrag Sarkissian, ein Motorsport Unternehmer, ruft eine neue Rennserie ins Leben. Neben der Formel E, soll es in der Zukunft auch eine E-Scooter Rennserie geben. Für die technische Umsetzung wurde Williams Advanced Engineering (WAE) gewonnen. Dieser Entwickler ist auch an den E-Autos von Jaguar und Lotus beteiligt.

Die ersten Prototypen befinden sich bereits in der Testphase und sollen über 100 km/h schnell sein.  Die Rennen werden in Großstädten ausgetragen. Wie das Ganze von statten gehen soll, ist aktuell aber noch unklar und weitere Details sind aktuell nicht bekannt.

Es bleibt abzuwarten, ob die Rennserie auch wirklich kommt und nicht in der Testphase wieder verworfen wird.  

TIER Sharing erweitert seine E-Scooter mit neuen Funktionen

Quelle tier.app - SmartBox
Quelle: tier.app - SmartBox
Den Anfang der neuen Funktionen macht die SmartBox. Diese wurde bereits im Mai angekündigt und wurde auch schon in den ersten Städten umgesetzt. Die SmartBox ist eine Sicherheitslösung und enthält einen faltbaren Helm. Diese Helme werden immer beliebter, da sie sich klein zusammenfalten lassen und den Kopf dennoch zuverlässig vor Verletzungen schützen. Einige Modelle findest du auch hier:

Die SmartBox lässt sich mit der TIER App entsperren und verursacht keine zusätzlichen Kosten. Nach spätestens 5 Benutzungen wird der Helm von einem TIER-Mitarbeiter überprüft, desinfiziert und ggfs. ausgetauscht.

Weiter enthält die SmartBox ein Haarnetz, dass bei dem Austausch der Batterie mit ausgetauscht wird.

Doch damit nicht genug. Die neuen E-Scooter Modelle von TIER werden noch weitere interessante Funktionen bekommen. So werden Blinker am Lenker und am Hinterrad nachgerüstet. Diese lassen sich über den Lenker steuern. Ich hoffe, dass andere Anbieter hier nachziehen werden. Alternativ lassen sich die Blinker aktuell bereits nachrüsten.

Für noch mehr Sicherheit sorgt das neue 12 Zoll große Vorderrad, sowie die Federung für das Vorder- und Hinterrad. Damit stellen auch kleine Löcher im Asphalt kein Problem mehr dar.

Quelle tier.app - PowerBox und Scooter
Quelle: tier.app - PowerBox und Scooter

Als weiteres wird TIER nach und nach ein Netzwerk von Ladestationen aufbauen und einen austauschbaren Akku in den E-Scootern verbauen. Das bedeutet, vor Fahrtantritt kann man einen frisch geladenen Akku in den Scooter stecken und die volle Reichweite genießen.

Die Netzwerke sollen vorrangig in Cafés und Convenience-Stores aufgebaut werden.

Damit zeigt TIER Mobility deutlich, wo die Reise der E-Scooter in den kommenden Jahren hingehen wird. Besonders gut gefallen mir die Sicherheitsfunktionen der SmartBox, sowie die Blinker.

Wann die neuen Modelle flächendeckend ausgerollt werden, lässt sich der Pressemitteilung nicht entnehmen. Dennoch habe ich hier einige Bilder für dich:

Nicht verpassen! Testbericht zum neuen E-Scooter Bestseller: Xiaomi Mi Scooter 1S



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *