Meine Top 3 E-Scooter inklusive Kauftipps. Jetzt klicken:
Zu der Übersicht

Skip to main content

E-Scooter News Oktober 2019 – Teil 2

Der Oktober liegt hinter uns und es gab wieder einige News bei den E-Scootern. Folgende Themen gab es in den letzten zwei Oktober Wochen:

Tier Scooter in Oslo

Inhalt

News 1

Der Sharing-Anbieter TIER beginnt mit dem Austausch seiner E-Scooter Flotte

Ein großer Negativpunkt bei den meisten E-Scootern ist der festverbaute Akku. Dieser lässt sich nur bei den wenigsten Modellen austauschen. Dieser Fakt hat, in der Kombination mit dem Thema „saubere Alternative zu Autos“, für Furore gesorgt. TIER steuert jetzt dagegen und tauscht in Zukunft seine E-Scooter durch ein neues Modell aus.

Doch nicht nur der Umweltaspekt spielte bei der Entscheidung eine Rolle, TIER möchte durch diese Maßnahme auch den Ladeaufwand der sogenannten Juicer reduzieren. Juicer sind die Personen, die regelmäßig die E-Scooter einsammeln und im privaten Umfeld aufladen. Danach werden die E-Scooter wieder verteilt.

Das neue Modell wird aber noch eine weitere Neuerung aufweisen. TIER möchte in Zukunft auf ein größeres Vorderrad setzen. Diese Neuerung wird sich in etwas mehr Grip und Stabilität auswirken. Aus meiner Sicht der richtige Schritt.

Doch was passiert mit den alten E-Scooter Modellen? – Verkauf an Privatpersonen

TIER wird nach und nach seine E-Scooter austauschen. Die älteren Geräte werden, je nach Zustand, generalüberholt und dann an Privatpersonen verkauft. Bei der Überholung bekommen die E-Scooter ein schwarzes Design, um Verwechslungen zu vermeiden.  

Laut TIER werden nur Modelle verkauft, die einen neuwertigen Zustand vorweisen können. Defekte Geräte landen also nicht im Verkauf.

Bei den E-Scootern wird eine Versicherung (AXA) bis Februar 2021, sowie ein Schnellladegerät und ein Helm inklusive sein. Der E-Scooter wird eine Gewährleistung von 12 Monaten haben. Danach liegt das Risiko bei dir.

Der Preis liegt bei 699 Euro und kann auf der Seite von TIER erworben werden. Die vollständige Ausstattung lässt sich auf der Produktseite nachlesen. Die Auslieferung beginnt zwischen 20. Und 27. November 2019.

News 2

Sharing-Anbieter bereiten sich auf den Winter vor.

Der Anbieter Voi hat die meisten seiner E-Scooter mit Allwetterreifen ausgestattet. Bei Glatteis oder Schnee solltest du die E-Scooter zu deiner Sicherheit besser nicht fahren. Die Räder sind zu klein und haben eine zu geringe Auflagefläche. Wenn doch, Entscheidest du dich für diesen E-Scooter, oder besitzt diesen schon, solltest du immer einen Helm tragen.

Weiter sind bei den meisten Anbietern auch die Akkus wetterfest, da diese Erfahrungen aus den kälteren Gebieten wie Skandinavien mitbringen.

Sollte das Wetter es nötig machen, werden die Sharing-Anbieter die E-Scooter vereinzelt sperren, um Unfälle zu vermeiden.

Es bleibt abzuwarten, wie der erste E-Scooter-Winter in Deutschland verläuft und an welchen Stellschrauben im Winter 2020/2021 gedreht werden muss.

News 3

Die Firma Govecs kooperiert mit Einhell

ELMOTO_KICK_Bild

Mit dem E-Scooter Elmoto Kicks kommt der erste elektrische Tretroller mit Power-X-Change-Akkus auf den Markt. Die Akkus sind den meisten aus Werkzeugen oder Gartengeräten der Marke Einhell bekannt.

Es kommen zwei 18 Volt Akkus zum Einsatz mit denen der E-Scooter eine Strecke von 20 Kilometer erreichen soll. Ein Akku kostet derzeit ca. 100 Euro.

Der Elmoto Kicks wird ca. 15 Kilo wiegen und eine Steigerung von 10 Grad bewältigen.

Ob der E-Scooter von Govecs eine Zulassung für Deutschland haben wird, ging aus der Pressemitteilung nicht hervor. Hier bleibt die Weltpremiere in Mailand ab dem 05. November abzuwarten.

Ich finde das Konzept sehr interessant und werde das Thema weiterhin beobachten.

Mitte November bekommst du die nächsten News. Bis dahin wünsche dir stets eine gute und sichere Fahrt.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *