E-Scooter Reifen und Räder – Alles was du wissen solltest

Wir haben uns bereits mit einigen wichtigen Bestandteilen des E-Scooters beschäftigt. Nachdem wir uns dem Akku und extra Zubehör gewidmet haben, werde ich dir heute das Wichtigste über die Bereifung deines E-Scooters erzählen.
E-Scooter Reifen - Übersicht

Inhalt

Die Größe der Reifen

Der Standard E-Scooter hat zwei Räder. Diese können, abhängig vom Hersteller, in der Größe Variieren. Im Regelfall weisen sie eine Größe zwischen 5 bis 10 Zoll auf. Generell gilt, umso kleiner die Reifen sind, desto instabiler ist die Fahrt auf dem E-Roller.

Der Reifenabstand ist bei einem E-Scooter, nämlich deutlich kleiner als bei einem Fahrrad. Enge kurven sind dadurch schwerer zu befahren, was sich deutlich auf die Sicherheit auswirkt.

Große Reifen hingegen, sind deutlich stabiler und besonders für den rutschigen Winter, hervorragend geeignet. Jedoch erhöhen die größeren und damit auch schwereren Reifen, den Rollwiderstand. Ist dieser zu hoch, verbraucht dein E- Scooter deutlich mehr Akku.

Die verschiedenen Reifenarten

Wenn wir uns die Reife anschauen, dann erkennt man schnell, dass es verschieden Systeme gibt. Neben Vollgummireifen, welche die übliche Variante darstellen, gibt es noch Luftreifen und die modernen Honeycomb- Reifen.

Die einzelnen Reifen im Detail:

Vollgummi-Reifen

Der Vollgummireifen wird aus gutem Grund von vielen Herstellern bevorzugt: Er gilt nämlich als „unplattbar“. Wie der Name schon sagt, besteht dieser nämlich komplett aus Gummi und enthält keinen Luftschlauch, wie du es beispielsweise vom Fahrrad her kennst.

Der Grip ist auf trockener Straße gut und dem entsprechend auch die Bremskraft. Jedoch hat diese Reifenart auch Schwächen: Die Dämpf- und Federungseigenschaften. Aufgrund der Härte werden Erschütterungen ungehindert übertragen. Eine Fahrt über einen Schotterweg, kann dadurch schnell zu einer unangenehmen Stolperfahrt werden.

Honeycomb-Reifen

Eine verbesserte Version scheint der Honeycomb Reifen darzustellen. Diese sind mit „Löchern“ im Gummi ausgestattet. Durch diese Löcher, gibt der Gummireifen während der Fahrt leicht nach und federt dadurch Erschütterungen und Vibrationen besser ab. Durch die Anpassungsfähigkeit des Reifens wird die Fahrt deutlich geschmeidiger. Ich gehe davon aus, dass sich diese Art der Bereifung in der Zukunft durchsetzen wird.

Luft-Reifen

E-Scooter Luftbereifung Nahaufnahme

Als vorletztes müssen wir uns noch die Luftreifen anschauen. Diese sind, wie herkömmliche Fahrradreifen, mit Luft gefüllt und dämpfen Erschütterungen und Vibrationen gut ab. Jedoch ist der Luftverlust ein Nachteil, denn man nicht vernachlässigen sollte.

Hier ist häufiges Kontrollieren notwendig. Spitze Gegenstände, wie Glas und Steine können den Reifen nämlich schnell beschädigen. Verliert der Reifen während der Fahrt Luft, kann es sein, dass du irgendwo stecken bleibst und schieben musst.

So kannst du einen E-Scooter reifen aufpumpen

So komfortabel der E-Scooter Luftreifen auch ist, so schnell kann er auch Luft verlieren. Dieser hat, je nach Hersteller gängige Ventile, diese lassen sich mit einer Luftpumpe aufpumpen. Hier ist deine Muskelkraft gefragt. Einfacher geht es bei der Tankstelle mit den Luftautomaten. Wenn du gerade unterwegs bist, hilft dir das aber relativ wenig. Auch für die Nutzung zuhause ist das keine Möglichkeit.

Die Lösung: der mobile Luftkompressor. Ich nutze diese regelmäßig für den Scooter oder auch das Fahrrad. Ich habe damit aber auch schon den Fußball oder Ballons für die anfallende Geburtstagsparty aufgepumpt. 

Meine persönliche Empfehlung:

Xiaomi Luftkompressor

ab 35,14 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZurzeit nicht Verfügbar

Eine sehr gute Alternative:

CYCPLUS 150 PSI Reifenpumpe

40,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt

Luftkammer-Reifen

Einige E-Scooter werden auch mit sogenannten Luftkammerreifen angeboten. Diese bestehen aus einer Kombination. Hier wurde versucht, das Beste aus dem Vollgummi- und Luftreifen zu kombinieren. Ein Austreten der Luft wirkt sich nur geringfügig auf den Fahrkomfort aus.

Diese Art der Bereifung soll einen guten Kompromiss der beiden Bereifungs- Varianten darstellen. Der Nachteil ist, dass die Luft in den kleinen „Kammern“ sich bei einem Defekt nicht nachfüllen lässt. Dementsprechend, muss ein defekter Reifen, komplett ausgetauscht werden.

Update: Ich lese immer wieder von Problemen mit der Luftbereifung. Sobald hier ein Platten vorliegt, ist es bei vielen Modellen nur noch schwierig, diesen zu reparieren. In diesem Fall sollte man Kontakt zum Händler oder Hersteller aufnehmen. Das ist aber oft mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wer darauf verzichten möchte, kann einen Scooter mit Honeycomb- oder Vollgummireifen wählen. Ist die Wahl bereits getroffen, lässt sich bei einigen Modellen auch der Luftreifen durch einen Vollgummireifen ersetzen. Vor dem Kauf immer auf die korrekte Größe achten. 

TOPOWN Vollgummi Reifen 8.5 Zoll

35,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt


Ähnliche Beiträge