Skip to main content

E-Scooter – Wie gefährlich ist er?

Täglich lese ich Meldungen über Unfälle mit dem E-Scooter - Doch wie gefährlich sind sie wirklich?

E-Scooter Sicherheit - Infografik 5 Tipps

In den letzten Wochen verging kein Tag, an dem ich nicht etwas über neue Unfälle mit dem E-Scooter lesen konnte. Seitdem Gesetzesbeschluss steht das Thema groß in den Medien. Viele Berichte verteufeln den Scooter und doch steigt seine Beliebtheit an.

In immer mehr Städten tauchen E-Scooter-Verleiher auf. Die Anzahl der Leih-Roller wird auch in Zukunft weiter ansteigen und sich bis Ende 2019 um einiges vervielfachen. Besonders in Großstädten und Ballungsgebieten werden sie überall stehen. 

Wer sich keinen E-Scooter ausleihen möchte, kann diese auch mit einer kleinen Auswahl an verfügbaren E-Scootern ab September kaufen. Bis zum Ende des Jahres 2019 werden mehrere Modelle unterschiedlicher Anbieter verfügbar sein.

Hier lohnt sich der Vergleich.

Inhalt

Doch wie gefährlich sind die E-Scooter nun?

Dieser Punkt muss ehrlich betrachtet werden. Bei einem Unfall sind im Regelfall immer zwei Parteien beteiligt. Wer umsichtig fährt, kann das Risiko auf ein Minimum reduzieren.

Unfälle mit Fahrrädern und E-Bikes sind häufiger als mit dem E-Scooter. Die Unfälle mit Autos sind noch häufiger, als mit dem Fahrrad. 

Dazu sollte aber auch gesagt werden: Auf deutschen Straßen sind bedeutend mehr Autos und Fahrräder unterwegs, als E-Scooter. Das hat natürlich einen Einfluss auf die Statistik.

Wir wollen Zahlen!

Folgende Zahlen sind zu nennen:

  • 2017 gab es 79.826 Unfälle mit Fahrradbeteiligung (Quelle: www.destatis.de). Das sind durchschnittlich 218 Unfälle pro Tag – 2018 lag die Zahl noch höher.
  • Die Anzahl der PKW-Unfälle betrug in 2017: 219.874 Unfälle mit Personenschaden (Quelle: www.destatis.de), das sind durchschnittlich 602 Unfälle pro Tag
Zu E-Scootern in Deutschland gibt es derzeit noch keine Statistik. T-Online bedient sich daher an den Zahlen aus den USA, dort gibt es die höchste Unfallquote mit den E-Scootern. Die Zahl laut T-Online liegt bei 192 Unfällen in knapp 3 Monaten. Gehen wir von 192 Unfällen in 2 Monaten aus, wären es 1.152 Unfälle im Jahr, also ca. 3 Unfälle pro Tag.
 
Im Vergleich zu den Fahrradunfällen in Deutschland, ist die Anzahl doch verschwindend gering. Hier wird das Thema doch mehr aufgebauscht, als es der Realität entspricht.

Wie du an den Zahlen erkennen kannst, ist ein E-Scooter nicht gefährlicher, als ein Fahrrad oder Auto. Wenn einige Punkte beachtet werden, lässt sich der E-Scooter gut und sicher durch den Verkehr führen.

Meine 5 Tipps für eine sichere Fahrt mit dem E-Scooter

  1. Trage stets einen Helm, dieser kann dich vor schweren Verletzungen schützen.
  2. Fahre vorausschauend und vermeide Vollbremsungen.
  3. Hänge keine schweren Gegenstände oder Beutel an den Lenker.
  4. Weise andere Verkehrsteilnehmer auf deinen Richtungswechsel hin. Hier helfen Blinker, die du nachrüsten kannst. So bleiben die Hände am Lenker.
  5. Meide Absätze, Schlaglöcher, Kopfsteinpflaster oder feuchte Untergründe – aufgrund der kleinen Räder, besteht eine höhere Gefahr wegzurutschen.

Bonustipp

Tipp 1 und 4 kannst du kombinieren, hier gibt es entsprechende Helme mit integrierten Blinker, diese lassen sich über Taster am Lenker bedienen. Meine Empfehlung findest du hier:

Mit diesen Tipps kannst du schon mit relativ geringen Aufwand sicher mit deinem E.Scooter unterwegs sein. 

Ich wünsche dir stets eine gute Fahrt und viel Spaß mit deinem E-Scooter!



Ähnliche Beiträge


Meine Top 3 E-Scooter inklusive Kauftipps. Jetzt klicken:
Zu der Übersicht