Logo Webseite eroller-mit-zulassung.de

E-Scooter im Winter – 5 Tipps für mehr Sicherheit

Wenn das Wetter kälter wird, fragen sich die Leute, ob sie ihre E-Scooter noch benutzen können. Die kurze Antwort lautet ja, du kannst deinen Elektroroller auch im Winter nutzen. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die du beachten solltest.

Die Tage werden immer früher dunkel, in manchen Orten fiel schon der erste Schnee. Der Startschuss ist gefallen, der Winter steht vor der Tür (mehr zum Thema Winter erfährst du auf Wikipedia). Während man im Sommer problemlos mit dem E-Scooter von A nach B kam und sich keine Sorgen um glatte und nasse Straßen machen musste, wendet sich das Blatt jetzt vollkommen.

Der Alltag ist geprägt von Regenschauern, Schnee sowie Glatteis. Jedoch musst du trotz dieser Bedingungen nicht auf deinen geliebten E-Scooter verzichten.

Falls auch du dazugehörst, dann erfährst du hier alles über das Thema „E-Scooter und Winter“!

E-Scooter im Winter - Die besten Tipps und Tricks

Inhalt

Rechtliche Grundlagen: Winterreifen auf E- Scooter?

Vom Auto bekannt, muss man ab Einbruch der Winterzeit sein Gefährt mit Winterreifen ausstatten. Dies regelt der Paragraf zwei der StVO. Jedoch musst du dir bei deinem E-Scooter keine Sorgen machen. Dieser fällt nämlich unter einer kleinen Ausnahme. Genauso, wie Mofas oder Mopeds benötigst du auf deinem Scooter, keine speziellen Winterreifen zu montieren.

Die Vorteile von E-Scooter im Winter

Mitten im Winter ist das Letzte, was die meisten Menschen machen wollen, auf einen Elektroroller zu steigen. Obwohl E-Scooter oft mit Aktivitäten bei warmem Wetter in Verbindung gebracht werden, können sie im Winter tatsächlich ein großartiges Transportmittel sein. Hier sind einige Vorteile der Nutzung eines Scooters im Winter:

  1. Du kannst öffentliche Verkehrsmittel vermeiden. Mit einem Elektroroller musst du dir keine Sorgen machen, mit vielen anderen Menschen in einen Bus oder Zug gesteckt zu werden. Du kannst dein Ziel erreichen, ohne dir Gedanken über die Ausbreitung von Keimen machen zu müssen.
  2. Elektroroller sind umweltfreundlich. Wenn du nach einer Möglichkeit suchst, deinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren, ist die Verwendung eines Elektrorollers eine großartige Option. Sie erzeugen keine Emissionen und sind daher viel besser für die Umwelt als herkömmliche Kraftstoff betriebene Fahrzeuge.
  3. Du sparst Geld für Benzin oder das Bahnticket. Da E-Scooter mit Strom betrieben werden, musst du kein Geld für Benzin ausgeben, um damit von A nach B zukommen.

Sind die ausleihbaren E-Scooter (sharing), trotz der schlechten Witterungsbedingungen weiterhin verfügbar?

Einige der großen Anbieter von ausleihbaren Scootern werden die Ausleihmöglichkeit von dem aktuellen Wetter abhängig machen. Da man einen Roller per App ausleihen und somit freischalten muss, werden die Anbieter in bestimmten Zonen, die Scooter einfach sperren, bis die entsprechenden Bedingungen für eine sichere Fahrt wieder gewährleistet sind.

Andere Anbieter haben schon im Vorhinein angekündigt, die Roller den ganzen Winter gesperrt zu lassen. Das heißt, wenn es bei dir schneit oder Glatteis herrscht, musst du berücksichtigen, dass du dir wahrscheinlich keinen E-Scooter ausleihen kannst!

Wie wirkt sich der Winter auf den Akku in meinem E-Scooter aus?

Über dieses Thema brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Die modernen Lithium-Ionen-Akkus sind so gebaut, dass sie mit Temperaturen bis zu minus 15 Grad zurechtkommen.

Ebenfalls entwickelt sich während der Fahrt Wärme in dem Akku, was ihn wiederum etwas aufheizt. Jedoch werden von den Herstellern sicherheitshalber kürzere Laufzeiten angegeben, für den Fall, dass ein Scooter längere Zeit, sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt war.

Bitte beachte: Die Reichweite ist im Winter durch die niedrigen Temperaturen eingeschränkt. Je nach Temperatur und E-Scooter kann die Reichweite auch gerne mal 10 Kilometer niedriger ausfallen als im Sommer.

Das liegt daran, dass sich die chemische Reaktion, die die Batterie antreibt, verlangsamt, wenn sie kalt ist.

Du nutzt den Scooter für den Weg zur Arbeit und kommst im Sommer mit den Kilometern gerade so hin? Dann wird es im Winter eher schwierig werden. Das solltest du bedenken.

So bereitest du dich und deinen E-Scooter auf das Winterwetter vor

Wenn das Wetter kälter wird, fragst du dich vielleicht, wie du dich und deinen E-Scooter am besten auf den Winter vorbereiten kannst. Hier sind ein paar Tipps, die dir den Einstieg erleichtern:

  1. Überprüfe den Akku: Kaltes Wetter kann dazu führen, dass dein Akku schneller an Leistung verliert. Stelle daher sicher, dass er vollständig aufgeladen ist, bevor du losfährst
  2. Kleide dich dem Wetter entsprechend. Trage warme Kleidung und stelle sicher, dass deine Hände und Füße bedeckt sind.
  3. Überprüfe die Reifen: Pumpe die Reifen auf den empfohlenen Druck auf und vergewissere dich, dass sie genug Profil haben, um bei eisigen oder nassen Bedingungen zu greifen.
  4. Sei sichtbar: Füge deinem Roller einige Lichter oder Reflektoren hinzu, damit du von anderen Fahrern bei schlechten Lichtverhältnissen gesehen werden kannst.

Wie reinige ich meinen E-Scooter im Winter?

Wenn das Wetter kälter wird, ist es wichtig, einige zusätzliche Schritte zu unternehmen, um sicherzustellen, dass dein E-Scooter sauber ist und ordnungsgemäß funktioniert. Hier sind ein paar Tipps zur Reinigung und Pflege deines E-Scooters im Winter:

  • Beginne damit, deinen Scooter einmal mit einem trockenen Tuch oder Handfeger zu reinigen. Dies hilft dabei, Schmutz oder Ablagerungen zu entfernen, die sich auf der Oberfläche angesammelt haben.
  • Als Nächstes mischst du eine Lösung aus milder Seife und Wasser an und schrubbst damit den gesamten Roller ab. Achte besonders auf die Räder, die im Winter außergewöhnlich schmutzig werden können.
  • Spüle die Seife mit klarem Wasser ab. Achte darauf, dass dein Scooter wasserfest ist und du die Elektrik nicht beschädigst. Meide auch Kugellager und andere Teile, die gefettet sind.
  • Trockne den Scooter abschließend mit einem weichen Tuch ab, um Rost oder Korrosion zu vermeiden.

Wenn man den Scooter im Winter trotzdem benutzen möchte, worauf sollte man dann achten?

Hier sind fünf wichtige Tipps, die dir helfen, sicher durch den Winter zu kommen:

  • Tipp Nummer 1

    Wetter überprüfen: Generell solltest du vor der Fahrt immer die Wettervorhersage für die nächsten paar Stunden anschauen. Bei Glatteis ist die Gefahr einen Unfall zu bauen besonders groß. Dann solltest du den E-Scooter doch lieber zu Hause lassen.

  • Tipp Nummer 2

    Helle Straßenkleidung: Warnwesten und Co. sind besonders hilfreich, um von den anderen Verkehrsteilnehmern, rechtzeitig gesehen zu werden. Bekanntlich gibt es das Problem mit den Scooter-Fahrern und dem toten Winkel von Autos. Im Winter, bei Dunkelheit, verschlechtert sich das Problem drastisch.

  • Tipp Nummer 3

    Funktionierendes Licht: Gesetzlich ist es Pflicht und du solltest deins regelmäßig überprüfen. Das bedeutet, prüfe dein Vorder- und Rücklicht regelmäßig auf ordnungsgemäße Funktion. Achte auch darauf, dass die Lichter immer sauber sind. Besonders das Rücklicht wird beim E-Scooter schnell dreckig und verliert dann an Leuchtkraft.

  • Tipp Nummer 4

    Kein schnelles Abbremsen: Beim Bremsen solltest du darauf achten, den Bremshebel langsam zu betätigen. Dadurch verhinderst du, dass du ins Schlittern kommst oder nach vorn, über den Lenker stürzt. Doch nicht nur das Bremsen ist entscheidend. Gib behutsam Gas und fahre so vorausschauend wie nur möglich. Bremse vor Kurven rechtzeitig ab und beschleunige nicht zu stark.

  • Tipp Nummer 5

    Helm: Wenn du im Sommer keinen Helm getragen hast, dann solltest du jetzt definitiv darüber nachdenken. Die Sturzgefahr im Winter ist viel größer als im Sommer. Auch ist das Risiko bei einem Sturz auf den Kopf zu fallen bei einem E-Scooter höher als bei einem Fahrrad. Gerade bei Schnee übersehen wir schnell kleine Löcher im Asphalt oder auch kleine Hindernisse wie Kanten und Bordsteine.

Fazit: E-Scooter im Winter

Wenn du all diese Tipps beachtest, dann kommst du sicher durch den Winter. Ich wünsche dir eine gute Fahrt!

In den vergangenen Jahren sind E-Scooter in vielen Städten zu einem beliebten Fortbewegungsmittel geworden. Angesichts des Winterwetters, das jetzt auf uns zukommt, fragen sich jedoch viele Menschen, ob E-Scooter bei niedrigen Temperaturen noch verwendet werden können.

Hier gibt es ein klares Ja. E-Scooter sind bei Winterwetter noch nutzbar, allerdings gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Erstens verringert sich die Akkulaufzeit eines E-Scooters bei niedrigeren Temperaturen, daher ist es wichtig, den Scooter häufiger aufzuladen.

Zweitens ist es wichtig, sich bei der Nutzung eines E-Scooters bei Winterwetter warm anzuziehen, da du während der Fahrt den Elementen ausgesetzt sein wirst.

Schließlich ist es noch wichtig, auf Eis und Schnee auf dem Boden zu achten, da dies das Fahren mit einem E-Scooter schwieriger und gefährlicher machen kann.

Infografik zum Herunterladen und Drucken

Die neuesten Artikel:

ePowerFun ePF-1 Stealth Version im Test – Der schnellste E-Scooter mit Zulassung

Der ePowerFun ePF-1 gehört zu den schnellsten, legalen E-Scootern in...

Jetzt lesen1. Dezember 2022

STREETBOOSTER Two im Test – E-Scooter mit Wechselakku für mehr Reichweite

Frisches Design, viel Leistung, Fahrspaß und mehr Flexibilität in der...

Jetzt lesen21. November 2022

STREETBOOSTER One im Test – E-Scooter mit Vollausstattung

STREETBOOSTER One E-Scooter im Test. Die Highlights: 22 km/h, 13,5...

Jetzt lesen17. November 2022

Alarmanlage für E-Scooter im Test – Meine Erfahrungen mit dem Diebstahlschutz

Du möchtest deinen E-Scooter vor Diebstahl oder Vandalismus schützen? Dann...

Jetzt lesen13. November 2022

Xiaomi Mi Scooter 1S E-Scooter Test – Viel Scooter für wenig Geld

Mi Scooter 1S E-Scooter im Test. Lange erwartet und nun...

Jetzt lesen12. November 2022

E-Scooter mit Zulassung – Eine Übersicht der besten Modelle zum Kaufen 2022

Hier bekommst du eine Übersicht der derzeit erhältlichen E-Scooter mit...

Jetzt lesen11. November 2022


Ähnliche Beiträge