Meine Top 3 E-Scooter inklusive Kauftipps. Jetzt klicken:
Zu der Übersicht

Skip to main content

E-Scooter oder Tretroller für Kinder – Welche Modelle kannst du kaufen?

E-Scooter für Kinder – Welche Modelle kannst du kaufen

E-Scooter sind ein großartiges Fortbewegungsmittel und machen eine Menge Spaß – doch sind die Scooter auch für Kinder geeignet? Hier muss ich leider die meisten enttäuschen, denn E-Scooter sind vom Gesetzgeber erst ab 14 Jahre zugelassen und dürfen somit nicht von jüngeren Kindern gefahren werden.

Daher teile ich diesen Beitrag in zwei Bereiche. E-Scooter für Kinder ab 14 Jahre und Tretroller für Kinder bis 13 Jahre. Natürlich können auch Kinder ab 14 Jahre noch mit einem normalen Tretroller fahren.

Den Anfang machen die Kleinen:

Inhalt

Scooter für Kinder bis 13 Jahre

Warum hat der Gesetzgeber eigentlich die E-Scooter erst ab 14 Jahre freigegeben? Das ist ziemlich leicht zu erklären.

Die E-Scooter erreichen in Deutschland eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h und diese Geschwindigkeit wird auch sehr schnell erreicht. Damit steigt auch das Unfallrisiko. Wird ein Schlagloch oder ein Ast übersehen, kann dies zu einem Sturz führen. Die kleinen Räder bieten nicht die Sicherheit, wie zum Beispiel die großen Reifen bei einem Fahrrad.

E-Scooter vs Tretroller für Kinder

Für Kinder unter 14 Jahre eignet sich am besten ein Tretroller. Dieser wird mit der eigenen Beinkraft angetrieben und macht ebenso viel Spaß wie ein E-Roller. Dennoch solltest du auf einige Dinge achten:

  • Der Tretroller muss eine ausreichende Tragfähigkeit mitbringen, die guten Modelle sind bis zu 100 Kilogramm belastbar.
  • Größere Räder bevorzugen! je Größer die Räder sind, umso stabiler ist das Fahrverhalten und der Roller verträgt auch kleine Löcher und Unebenheiten besser.
  • Der Roller sollte klappbar sein, so kann er auch mal transportiert werden, sei es im Bus, der Bahn oder im Auto. Geklappt lassen sich die meisten Roller auch im Schrank verstauen, so liegen sie nicht im Weg herum.
  • Geringes Gewicht. Der Tretroller sollte nicht so schwer sein, Kinder haben weniger Kraft als Erwachsene. Außerdem schont es auch den Körper (insbesondere den Rücken beim Tragen).
  • Keine zu schmale Trittfläche. Der Fuß sollte sicher und mit genug Fläche stehen können. Das sorgt für eine sichere Fahrt.
  • Je nach Körpergröße muss die Lenkstange höhenverstellbar sein. Hier gibt es verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Höhen. Prüfe vor dem Kauf, ob die Höhe der Lenkstange bei deinem Kind passt.

Auch bei einem Tretroller sollte das Kind einen Helm tragen. Bis 13 Jahre würde ich eine Beratung und Anprobe im Geschäft empfehlen. Da die Größen teilweise abweichen und der Helm auch bei einem kleineren Kopf richtig sitzen muss.

Meine Top 3 Tretroller für Kinder bis 13 Jahre:

Tretroller / Scooter für etwas größere Kinder:

HUDORA BigWheel 205 Tretroller

ab 75,99 €

Farbe Magenta Silber
DetailsZum Produkt

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon

75,99 €

Farbe Magenta Silber
*Jetzt zum Produkt!
Amazon

79,99 €

Farbe Schwarz / Grün
*Jetzt zum Produkt!
Amazon

79,99 €

Farbe Grün Blau
*Jetzt zum Produkt!
EBAY-DE

91,10 €

Farbe Magenta
*Jetzt zum Produkt!

Tretroller / Scooter für Kinder ab 4 Jahre:

BELEEV Kinder Tretroller 2

37,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZurzeit nicht Verfügbar

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon

37,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
Zurzeit nicht Verfügbar

Tretroller / Scooter für Kinder 4 bis 10 Jahre:

HUDORA Big Wheel Tretroller 125 mm

ab 59,58 €

Farbe Blau Grün
DetailsZum Produkt

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon

59,58 €

Farbe Blau Grün
*Jetzt zum Produkt!
Amazon

97,47 €

Tour-Variante
*Jetzt zum Produkt!

E-Scooter für Kinder ab 14 Jahren

Nachdem wir nun über die jüngeren Kinder gesprochen haben, befassen wir uns jetzt mit Kindern und Jugendlichen ab 14 Jahren. Wie oben bereits erwähnt, dürfen in Deutschland auch Kinder ab 14 Jahren einen E-Scooter fahren.

Bitte beachte: Das betrifft nur gekaufte Modelle. Die E-Scooter von den Sharing-Anbietern, wie z.B.: Lime, Tier, Bird oder VOI dürfen laut den Nutzungsbedingungen erst ab einem Alter von 18 Jahren gefahren werden. Das heißt, die Scooter, die in den Städten verteilt stehen, sind für deine Kinder tabu.

Kleiner Hinweis: E-Scooter sind Versicherungspflichtig und müssen eine Versicherungsplakette tragen. Die E-Scooter Versicherung ist auf den Scooter abgestellt, eine extra Anmeldung für das Kind sollte nicht notwendig sein, ich würde dir aber empfehlen, bei der Versicherung trotzdem anzufragen um im Fall der Fälle abgesichert zu sein.

Um für dein Kind den passenden E-Scooter zu finden, solltest du beim Kauf auf folgende Punkte achten:

  • Gewicht: Das Gewicht spielt eine große Rolle. Wenn der Scooter die Treppen hoch- und runtergetragen werden muss, darf der Scooter nicht so schwer sein, da Kinder über weniger Muskelkraft als Erwachsene verfügen. Aus meiner Sicht sollte der Scooter nicht mehr als 13 Kilogramm wiegen.
  • Stabilität: Kinder fahren unbedachter als Erwachsene. Borsteinkante hier, Schotterweg und Äste dort. Hier sollte der E-Scooter genügend Stabilität mitbringen.
  • Dazu gehören auch große Räder, da diese leichter Unebenheiten verzeihen. Über Luft- und Vollgummibereifung lässt sich streiten. Beide haben hier ihre Vor- und Nachteile. Meine Empfehlung geht Richtung Vollgummireifen, diese sind weniger anfällig bei Scherben und spitzen Gengenständen und nutzen sich nur langsam ab.
  • Anpassung: Der E-Scooter sollte sich an die Bedürfnisse und Wachstumsphase der Kinder anpassen lassen. Hier ist eine stufenlose Verstellung der Lenkstange ratsam. Damit ist eine korrekte und aufrechte Haltung umsetzbar.
  • Fahrleistung und Ausdauer: Wenn der Scooter für den täglichen Weg zur Schule oder zur Ausbildung genutzt werden soll, muss die Leistung entsprechend der Anforderungen passen. So sollte der Scooter auch bei schlechten Bedingungen den Hin- und Rückweg abdecken. Bitte bedenke, besonders kalte Temperaturen und starker Wind wirken sich bedeutend auf die Reichweite bei einem Scooter aus. Hier können schon einmal 10 Kilometer weniger Reichweite entstehen. Hat dein Kind eine Fahrstrecke von ca. 10 Kilometern (eine Strecke), dann sollte der Scooter mindestens eine Reichweite von 30 Kilometer besitzen.
  • E-Scooter absichern: Der E-Scooter sollte eine Vorrichtung zum Anbringen eines Schlosses besitzen. Damit kann dieser wie ein Fahrrad an einem Fahrradständer oder an einer Laterne etc. angeschlossen werden. Das schützt den Scooter vor Diebstahl.
Kleiner Tipp: Wer sich für einen Moovi E-Scooter entscheidet, der bekommt demnächst die Möglichkeit, ein Lastensystem nachzurüsten, so kann das Kind den Rucksack mit den schweren Büchern auch am Scooter befestigen und muss nicht während der Fahrt den Rücken belasten. Informationen zu dem System habe ich dir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Die 3 besten Modelle für Kinder und Jugendliche ab 14 Jahre:

Guter Allrounder mit geringem Gewicht:

Moovi StVO E-Scooter

ab 485,00 €

DetailsZum Produkt

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon

485,00 €

*Jetzt zum Produkt!
Media Markt

699,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt zum Produkt!
SATURN

699,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt zum Produkt!

Weiterer Allrounder mit geringem Gewicht:

TRITTBRETT TBT4130 Kalle E-Scooter

699,00 €

Schwarz
DetailsZum Produkt

Preisvergleich

Shop Preis
Media Markt

699,00 €

Schwarz
*Jetzt zum Produkt!

Günstiger E-Scooter mit guter Ausstattung und unter 13 KG:

Telestar TROTTY 7808

ab 508,69 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt

Preisvergleich

Shop Preis
Amazon

508,69 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt zum Produkt!
SATURN

529,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt zum Produkt!
Media Markt

529,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
*Jetzt zum Produkt!


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *