Meine Top 3 E-Scooter inklusive Kauftipps. Jetzt klicken:
Zu der Übersicht

Skip to main content

Xiaomi Mi Scooter 1S E-Scooter Test – Viel Scooter für wenig Geld

Xiaomi Mi Scooter 1S im Test
Xiaomi Mi Scooter 1S im Test

Lange erwartet und nun ist er da, der neue Xiaomi Mi Scooter 1S. Und eins kann ich vorwegnehmen, was Xiaomi hier für den Preis abliefert ist wirklich beachtlich.

Wir haben uns mit dem neuen Mi Scooter 1S auf Tour begeben und ich möchte nun von meinen Erfahrungen berichten.

Zum Vergleich musste der Moovi StVO Pro herhalten. Von der Ausstattung sind die beiden Modelle sehr ähnlich. Bei einem Preis von aktuell 779 Euro, kostet der Moovi aber knapp das doppelte. Meinen Testbericht zum Moovi StVO Pro findest du hier:

Der Mi Scooter 1S wurde auf einer Strecke von insgesamt ca. 23 km getestet. Die Strecke brachte jegliche Herausforderungen für einen E-Scooter-Test mit sich. So besaß die Strecke Asphalt, Kopfsteinpflaster, Sand, Steigungen, Treppen und brachte etliche Bordsteinkanten mit sich. Der Test erfolgte bei einer Außentemperatur von ca. 28 bis 30 Grad Celsius. Der Fahrer hat ein Gewicht von knapp 80 Kilogramm. Somit die besten Bedingungen für einen E-Scooter Testbericht.

Eine kurze Zusammenfassung bekommst du in diesem YouTube Video:

Hinweis: Dieser E-Scooter wurde zum vollen Einkaufspreis erworben und wird auch weiterhin privat gefahren. Es handelt sich hierbei um keine Werbung, Sponsoring oder Produktplatzierung. Es werden lediglich die Erfahrungen vom Autor wiedergegeben.

Unter dem Testbericht findest du auch noch das passende Zubehör für den Mi Scooter 1S und Pro2.

Doch beginnen wir von vorne:

Inhalt

Die Verpackung und Lieferung

Die Lieferung vom Xiaomi Mi Scooter 1S erfolgt wie gewohnt in einem großen und sperrigen Karton.

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Verpackung
Die Verpackung vom Mi Scooter 1S

Auf dem Karton befindet sich eine kurze Anleitung zum Entpacken. Dort werden auch die ersten Schritte übersichtlich erklärt.

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Verpackung Hinweise
Hinweise auf dem Karton

Im Karton befindet sich neben dem E-Scooter, noch einiges an Zubehör. Neben dem Benutzerhandbuch, der ABE und der EG-Konformitätserklärung sind noch das Netzteil, ein Sechskantschlüssel mit 5 Schrauben, ein Ersatzreifen inklusive Schlauch und ein Adapter zum Aufpumpen (Düsenadapter) enthalten. Besonders der Ersatzreifen hat mich sehr erstaunt und ist in dieser Preisklasse nicht üblich. Mit den Schrauben wir der Lenker an der Lenkstange befestigt.

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Lieferumfang
Lieferumfang
Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Ersatzreifen
Ersatzreifen

Auf dem Display sind noch Aufkleber mit weiteren Erklärungen vorhanden. Diese werden nach dem Durchlesen entfernt.

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Hinweise Display
Hinweise auf dem Display

Nach dem Auspacken ging es an die Einrichtung der App…

Einrichtung, App und Bedienung des Mi Scooter 1S

Um den Mi Scooter 1S in den Betrieb zunehmen, ist eine Aktivierung über die Xiaomi App notwendig. Das heißt: entweder den QR-Code einscannen, der sich mit der Anleitung an dem Lenker des Scooters befindet, oder alternativ die App aus dem Android oder IOS Store installieren. Es handelt sich hierbei um die: „Xiaomi Home“ App.

Wichtig: Ohne die Ersteinrichtung der App ist ein Fahren mit dem Scooter nicht möglich. Dieser piept dann durchgängig und lässt sich nicht starten. Für die App wird ein Xiaomi Benutzerkonto benötigt. Dieses kann direkt in der App angelegt werden. Wer das nicht möchte, sollte sich nach einem anderen E-Scooter umschauen.

Nachdem die App installiert ist, muss noch das Einführungsvideo geschaut werden. Danach kann es aber direkt losgehen und der Scooter ist fahrbereit. Dieser sollte aber vor der ersten Fahrt noch einmal vollständig aufgeladen werden, da der E-Roller nur mit einer Akkuladung von 75 Prozent geliefert wird.

Die App beinhaltet noch weitere Funktionen und ist eine sinnvolle Ergänzung zum Mi Scooter.

So lassen sich in der App zum Beispiel die Wegfahrsperre und ein dauerhaftes Rücklicht aktivieren sowie die Standardfunktionen erweitern. Neben diesen Funktionen lassen sich in der App noch der genaue Akkustand und die gefahrenen Kilometer der aktuellen Tour anzeigen.

Hinweis: Wenn der Scooter ausgeschalten wird, setzt sich der Kilometerstand wieder zurück und beginnt wieder bei Null Kilometer. Die Gesamtkilometer vom Mi 1S lassen sich im Menü „Speed & Mileage“ einsehen.

Die weiteren Informationen der App kannst du den Screenshots entnehmen:

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - App Startseite
App Startseite
App Informationen
Xiaomi Mi Scooter 1S Test - App Einstellungen
App Einstellungen
App Batterie Info

Die Bedienung vom E-Scooter ist überschaubar und lässt sich einfach umsetzen. Eingeschaltet wird der E-Scooter durch gedrückt halten der Power-Taste. Das Ausschalten funktioniert identisch. Mit einem kurzen Druck auf die Taste lässt sich das Licht ein und wieder ausschalten. Mit einem Doppelklick kannst du zwischen den einzelnen Fahrmodus switchen. Es stehen folgende Fahrmodi zur Auswahl:

  • Modus 1 – Fußgängermodus = 5 km/h
  • Modus 2 – Standardmodus = 15 km/h
  • Modus 3 – Sportmodus = 20 km/h

Die Modi funktionieren perfekt und liefern die angegebene Geschwindigkeit. Die zum Test verwendete Strecke wurde zu 98 Prozent im Sportmodus absolviert.

Das Display des Mi Scooter 1S

Display vom Mi Scooter 1S

Das Display ist, wie für Xiaomi Scooter üblich, mitten im Lenker integriert. Es werden nur die nötigsten Informationen angezeigt. Dazu gehören:

  • Geschwindigkeit in 1 km/h Stufen
  • Fahrmodi
  • Bluetooth-Verbindung
  • Verbleibende Akku-Kapazität
  • Verriegelungsstatus
  • Beleuchtungsstatus
  • Schraubenschlüssel, der Fehler anzeigt

Das Display lässt sich bei Sonne sowie bei Dunkelheit sehr gut ablesen. Es werden nur die benötigten Zahlen und Symbole dargestellt und nicht das komplette Display beleuchtet. Das wirkt sehr modern und edel.

Gewicht und Größe

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Sand Trittfläche
Trittfläche

Von der Größe ist der Mi Scooter 1S ähnlich proportioniert wie der Moovi StVO Pro und gehört damit nicht zu den kleinsten E-Scootern. Wir haben hier eine Länge von 108 cm, Höhe von 114 cm und eine Breite der Trittfläche von ca. 43 cm. Das sorgt für eine ausreichend große Trittfläche und lässt jederzeit ein sicheres Stehen zu.

Mit einem Gewicht von 12,5 Kilogramm ist er noch sehr leicht und lässt sich somit auch auf kurzen Strecken tragen. Wer seinen E-Scooter aber viel und häufig tragen muss, sollte hier eventuell zu einem leichteren Modell greifen.

Transport und der Klappmechanismus

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Sand geklappt
Mi Scooter geklappt

Da sich der Mi Scooter 1S leicht klappen lässt, kann man diesen auch wunderbar transportieren. Hier sollte aber beachtet werden, dass der Scooter nach dem Zusammenklappen noch einen „Buckel“ hat und beim Verstauen etwas mehr Platz benötigt.

Das hat der Moovi besser gelöst, dieser lässt sich „flach“ zusammenklappen und dadurch auch besser transportieren. Auf diesem Bild kann man den Unterschied deutlich erkennen:

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Sand geklappt vergleich moovi
Der Vergleich mit dem Moovi E-Scooter

Auch lassen sich beim Xiaomi Scooter die Griffe nicht einklappen, dadurch hat der geklappte Scooter immer eine gewisse Breite, die bedacht werden sollte.

Der Klappmechanismus ist aber gut gelöst und die Mi Scooter 1S lässt sich zügig zusammenklappen. Angegeben ist eine benötigte Zeit von 3 Sekunden, in der Praxis waren es aber ca. 6 Sekunden. Beim Moovi benötige ich 11 Sekunden für das Zusammenklappen.

Die erste Fahrt mit dem Xiaomi Mi Scooter 1S

Kommen wir nun zu der ersten Fahrt. Aufsteigen, anschieben und Gashebel betätigen. Pure Begeisterung. Der Mi Scooter 1S beschleunigt zügig und sauber bis zur eingestellten Geschwindigkeit. Hier spürt die vorhandene Leistung sofort und der Scooter weiß sofort zu begeistern. Im Vergleich zum Moovi beschleunigen beide Geräte bis zur 10 km/h Grenze identisch, dann zieht der Xiaomi E-Scooter aber am Moovi vorbei und erreicht als erstes die 20 km/h.

Der Scooter macht sofort Lust auf mehr und man möchte nicht mehr Absteigen.

Diese Geschwindigkeit hält der Scooter auch ohne Probleme, doch dazu mehr beim Thema Reichweite und Ausdauer.

Bremsen beim Mi Scooter 1S im Vergleich zum Moovi

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Sand Hinterrad Bremse
Bremse Hinterrad

Der Mi Scooter 1S hat im Vergleich zum Moovi „nur“ zwei Bremsmöglichkeiten. Zur Auswahl steht ein Bremshebel für die mechanische und ein Bremshebel für die elektronische Bremse. Die elektronische Bremse lässt durch einen Widerstand im Bremshebel ein sauberes und dosiertes Bremsen zu. Während mir der Moovi zu aggressiv bremst, lässt sich der Xiaomi E-Scooter viel gezielter abbremsen.

Die Vorderradbremse ist mit einem Antiblockiersystem ausgestattet. Das sorgt für einen sauberen und sicheren Bremsvorgang. Das Hinterrad wird durch eine Scheibenbremse gebremst. Die beiden Bremsen lassen sich auch sehr gut in Kombination bedienen.

Xiaomi hat in dem Mi Scooter auch noch ein Energie-Rückgewinnungssystem integriert. Sobald der Fahrer vom Gas geht oder die Bremse betätigt, wird die dadurch entstehende Energie an die Batterie zurückgegeben. Dadurch wird die Reichweite etwas erweitert. Die Stärke der Rückgewinnung kann in der Xiaomi Home App zusätzlich angepasst werden.

Eine mechanische Rücktrittbremse wie beim Moovi ist am Mi Scooter nicht vorhanden.

Doch kommen wir nun zu einem sehr interessanten Punkt, dem Bremsweg. Getestet wurde auf einer geraden Strecke. Der Mi Scooter wurde bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h mit beiden Bremsen runtergebremst. Das ergibt folgendes Ergebnis im Vergleich zum Moovi (ohne Rücktrittbremse um gleiche Verhältnisse herzustellen):

  • 20 auf 0 km/h Xiaomi Mi Scooter 1S -> Bremsweg: 435 cm, 4,35 Meter
  • 18,7 auf 0 km/h Moovi StVO Pro -> Bremsweg: 334 cm, 3,34 Meter

Beide E-Scooter verursachen bei der Vollbremsung eine Bremsspur, diese wird durch das Blockieren des Hinterrades ausgelöst.

Hier gibt es aber zu erwähnen, dass der Moovi zum Testzeitpunkt keine 20 km/h mehr erreicht hat und die Geschwindigkeit des Bremszeitpunktes bei 18,7 km/h lag. Wenn man diese Differenz beachtet, kommen beide E-Scooter auf ein ähnliches Ergebnis.

Der Xiaomi E-Scooter kommt schnell und sicher zum Stehen und zeigt kein ungewolltes Verhalten.

Bereifung und Räder

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Sand vorderrad seite nah
Vorderrad

Xiaomi stattet seinen E-Scooter mit einer Luftbereifung am Vorder- und Hinterrad aus. Ähnlich wie der Moovi. Auf eine Federung wurde bei dem Xiaomi allerdings verzichtet. Aufgrund der 8,5 Zollen großen Bereifung, fährt sich dieser aber dennoch etwas angenehmer als der Moovi. Die größeren Räder machen sich hier bemerkbar. Das ist ein Ergebnis, mit dem ich so nicht gerechnet hätte, da wir hier im Vergleich zum Moovi nur einen Unterschied von 0,5 Zoll haben und am Moovi zusätzlich eine Federung verbaut ist.

Da wir hier eine Luftbereifung verbaut haben, besteht die Möglichkeit einer Panne. Aber auch in dem Fall hat Xiaomi mitgedacht und, wie im Abschnitt Lieferumfang bereits erwähnt, einen Ersatzreifen mitgeliefert. Wie der gewechselt wird, ist in der Bedienungsanleitung anschaulich erklärt. Das verhindert zwar keine Panne, es lässt sich aber leichter damit umgehen.

Hinweis: Laut den ersten Erfahrungen, geht der Wechsel aber nicht so leicht von der Hand und ist etwas schwieriger zu bewerkstelligen.

Die Reifen haben eine sehr gute Bodenhaftung und hatten auch bei sandigem und steinigem Untergrund keine Probleme. Bei Regen und Nässe wurde der Scooter nicht getestet. Laut Bedienungsanleitung wird von einer Fahrt bei Nässe abgeraten. Ich gehe davon aus, dass der Mi Scooter nicht Wasserfest ist. Damit hatte der Moovi bisher keine Probleme und kam auch bei Regen zum Einsatz.

Zur Wasserfestigkeit habe ich leider bisher keine zuverlässigen Informationen gefunden.

Fahrverhalten und Komfort

Das Fahrverhalten lässt sich beim Mi Scooter 1S als sehr angenehm beschreiben. Die Beschleunigung ist gleichmäßig und das bis zur Grenze der 20 km/h. Ein Leistungsverlust ist nicht zu spüren.

Der Scooter liegt sauber in den Kurven und verzeiht auch einen etwas schlechteren Untergrund. Unebenheiten werden etwas gedämpft aber nicht vollständig eliminiert. Das bedeutet, wer über Kopfsteinpflaster fährt, spürt dieses auch.

Auch bei längeren Strecken entstehen in den Handgelenken keine Schmerzen. Der Scooter eignet sich daher auch bestens für etwas weitere Touren und nicht nur für Kurzstrecken.

Reichweite und Ausdauer

Betrachten wir nun eines der wichtigsten Themen. Die Reichweite. Die Reichweite ist mit 30 Kilometer angegeben. Unsere Tour ging gemessen 18,95 km/h. Nach dieser Distanz hatte der Xiaomi Mi Scooter 1S noch eine Akku-Restkapazität von 44 Prozent. Rein rechnerisch wären hier die 30 Kilometer durchaus denkbar. Insgesamt wurden an dem Testtag 23 Kilometer zurückgelegt, bis der Akku des Xiaomi leer war. Dabei wurden aber auch einige Tests durchgeführt (auch außerhalb der 20 km/h, siehe Tuning).

Der Moovi hatte nach den 18,95 Kilometer noch 3 von 6 Balken übrig. Auch er hatte nach den 23 Kilometern nur noch einen Balken übrig und war bei Kilometer 24 leer. Bei optimalen Bedingungen und einer konstanten Fahrweise sollten 25 Kilometer sicher drin sein.  

Hier gibt es aber noch einen großen, zu erwähnenden Unterschied. Der Moovi wird von Kilometer zu Kilometer immer langsamer. So hatte er in den letzten Kilometern nur noch eine maximale Geschwindigkeit von 15 km/h, wobei der Mi Scooter 1S auch auf den letzten Kilometern noch die volle Leistung von 20 km/h ohne Probleme erreicht.

Der Xiaomi E-Scooter bringt über die vollständige Reichweite die volle Leistung auf die Straße, das ist im Vergleich zum Moovi wirklich beachtlich und macht auch beim Fahren deutlich mehr Spaß.

Lautstärke und Fahrgeräusche des Mi Scooter 1S

Die Lautstärke des Mi Scooter ist sehr angenehm und gleicht eher einem leisen Säuseln. Dieses steigt mit dem Anstieg der Geschwindigkeit, ist aber zu keiner Zeit störend. Ein Fahrrad mit 20 km/h ist hier durch die Rollgeräusche lauter.

Besonders die Fahrgeräusche auf unterschiedlichen Untergrund haben mir sehr gut gefallen. Kein Klappern, Quietschen oder andere Geräusche sind wahrzunehmen, lediglich das Säuseln vom E-Motor ist zu hören.

Wer leise und unauffällig unterwegs sein möchte, trifft mit dem Mi Scooter 1S eine gute Wahl.

Beleuchtung und Sicht im Dunkeln

Die Beleuchtung ist einfach gehalten und verbirgt keine großen Überraschungen. Insbesondere das Vorderlicht konnte mich überzeugen. Die Leuchtstärke und das Lichtbild sind sehr gut. Ich war von dem Vorderlicht beim Moovi schon überzeugt, der Mi Scooter legt hier in der Ausleuchtung und Helligkeit nochmal eine Schippe drauf. Das lässt sich sehr gut auf den Bildern erkennen. Der Mi Scooter ist rechts und der Moovi links:

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Straßenausleuchtung vs Moovi StVo Pro
Links: Moovi & Rechts: Mi Scooter 1S

Die Rückleuchte würde ich als funktional beschreiben. Hier ist das Licht vom Moovi heller und leuchtet auch die Straße noch etwas mehr mit aus. Beide Scooter werden aber sehr gut gesehen. Auch hier ein Bild. Rechts der Moovi und links der Mi Scooter 1S:

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Rücklicht vs Moovi StVo Pro
Links: Mi Scooter 1S & Rechts: Moovi

Design - Eine bekannte Optik

Das Design wurde – Mi Scooter typisch – in einem matten Grauton gewählt. Auf Akzentfarben wurde bewusst verzichtet. Dadurch fällt der Scooter weder positiv noch negativ auf und geht in der Masse unter.

Mir gefällt das Design sehr gut. Das Display finde ich aber Designtechnisch am besten. Dies wirkt sehr modern und futuristisch. Das passt sehr gut in die aktuelle Zeit.

Ladedauer vom Mi Scooter 1S

Der Ladevorgang ist leicht durchzuführen und das Ladegerät wird im vorderen, linken Bereich der Trittfläche angesteckt. Dieser Vorgang ist in der Bedienungsanleitung gut beschrieben.

Der Ladevorgang wird mit einer roten LED am Ladegerät angezeigt. Nach 2 ½ Stunden waren 75 Prozent Kapazität erreicht. Nach weiteren ca. 1 ½ Stunden war der Akku vollständig geladen und die rote LED wechselte auf Grün.

Damit ist eine volle Ladung innerhalb von 4 Stunden erledigt.

Eine Überladung ist nicht möglich, da beim Erreichen der 100 Prozent die Erhaltungsladung aktiviert wird. Das schützt vor Schäden and der Elektronik und an dem Akku.

Ersatzteile, Zubehör und weitere Funktionen

Zum heutigen Stand konnte ich keine Ersatzteile für den Mi Scooter 1S ausfindig machen. Aufgrund der großen Community und Beleibtheit, wird es hier aber zeitnah verfügbare Ersatzteile geben.

Passendes Zubehör ist jetzt schon verfügbar. So lassen sich problemlos Lenkertaschen, Getränkehalter und auch Handyhalterungen nachrüsten. Meine Empfehlungen findest du ganz unten auf dieser Seite. Allgemeines Zubehör für den E-Scooter findest du hier:

Neben den Standard-Funktionen wie einem Ständer zum Abstellen, hat der Mi Scooter 1S aber noch ein paar nette Gimmicks. So lässt sich über die App eine Wegfahrsperre aktivieren. Der Scooter wird beim Schieben gebremst und ein Signalton ertönt. Den ambitionierten Dieb wird das nicht aufhalten, aber die meisten von einem Diebstahl abschrecken.

Eine Vorrichtung für ein Schloss ist nicht vorhanden. Das ist beim Moovi etwas besser gelöst.

Xiaomi Tuning und Community

Wie bei vielen Geräten und Scootern der Marke Xiaomi gibt es hier eine große Community. Das bedeutet, dass es auch entsprechende Tuningsmöglichkeiten gibt.

Wichtige Warnung: Von diesen kann ich aber aus Sicherheits-, Versicherungs- und Zulassungsgründen abraten. Ein getunter E-Scooter ist im Straßenverkehr nicht zugelassen und kann mit einem hohen Bußgeld geahndet werden.

Ich möchte die Möglichkeiten dennoch nennen. Mit einer entsprechenden App kann die Geschwindigkeitsbegrenzung vom Mi Scooter 1S aufgehoben werden. So kann er eine Geschwindigkeit von bis zu 30 km/h erreichen. In unserem Test hat der Mi Scooter 1S eine Geschwindigkeit von 31 km/h erreicht. Diese erreicht er auch ohne Probleme und kann diese auch auf längerer Strecke zuverlässig halten. Der Test wurde auf einem privaten Gelände durchgeführt.

Als weitere Modifikationen ist auch ein Bremslicht einstellbar. Hier blinkt die Rückleuchte beim Bremsen oder wenn der Fahrer vom Gas geht. Diese Funktion ist in Deutschland aber nicht zulässig.

Fazit zum Xiaomi Mi Scooter 1S

Xiaomi Mi Scooter 1S Test - Sand schräg vorne
Fazit zum Xiaomi Mi Scooter 1S

Zusammenfassend lässt sich Folgendes sagen: Das was sich viele bereits gewünscht haben, hat Xiaomi hiermit geliefert. Für unter 400 Euro erkauft man sich eine Menge Fahrspaß und einen hochwertigen und gut verarbeiteten E-Scooter. Die Leistung ist über die volle Reichweite vorhanden und die 20 km/h hält der Scooter bis auf die letzten Kilometer. Das ist nicht bei allen E-Scootern so üblich.

Die Reichweite von den angegebenen 30 Kilometern haben wir im Test nicht erreicht. Hier sind wir mit 23 Kilometer und den Testbedingungen aber sehr nahe gekommen. Wer auf Modifikationen verzichtet und keine großen Testszenarien durchspielt, sollte locker 25 Kilometer erreichen. Ich sehe bei optimalen Bedingungen auch die 30 Kilometer als machbar.

Der Mi Scooter 1S hat ein sehr angenehmes Fahrgefühl und ist sehr leise unterwegs. Hier macht sich sofort die gute Verarbeitung bemerkbar. Man hat zu jeder Zeit ein sicheres Gefühl und nichts wackelt oder quietscht. Die Reifen haben eine gute Größe und lassen keine weitere Federung vermissen. Die Bodenhaftung war bei allen getesteten Untergründen vorhanden und gab keinen Grund für Kritik.

Die Bremsen funktionieren sehr zuverlässig und bremsen auch ausreichend den E-Scooter herunter. Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Widerstand beim elektronischen Bremshebel. Das lässt eine angenehme Dosierung zu. Da bin ich schlechteres gewohnt.

Auch die Größe und das Gewicht sind gut gewählt und so ist er auf Kurzstrecken, wie auch auf längeren Ausflügen gut geeignet. Lediglich die Größe nach dem Zusammenklappen könnte etwas geringer ausfallen – dies haben andere E-Scooter besser gelöst.

Die sehr gute Beleuchtung und das sehr gut gemachte Display sind noch erwähnenswert und runden das Paket positiv ab. Die App erweiterte den E-Scooter mit interessanten Optionen und funktionierte bisher ohne Probleme. Wie der Scooter sich auf Dauer schlagen wird, muss der Langzeittest zeigen.

Wer noch etwas mehr Reichweite wünscht, sollte sich den großen Bruder, den Xiaomi Mi Scooter Pro 2 anschauen.

XIAOMI Mi Scooter 1S E-Scooter

ab 399,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt

Unter “Details” stehen weitere Shops zur Auswahl

Der große Bruder, der Mi Scooter Pro 2:

XIAOMI MI SCOOTER PRO 2 E-Scooter

ab 548,91 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt

Der Moovi StVO Pro:

Moovi StVO Pro

775,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt

Zubehör für den Mi Scooter 1S und Pro 2

Was wäre eine Tour mit dem E-Scooter ohne das passende Zubehör? Weniger Freude. Daher habe ich mich auf die Suche begeben und nach passendem Zubehör Ausschau gehalten. Als erste habe ich eine Handyhalterung verbaut. Hier gilt zu beachten, dass am Lenker nur wenig Platz vorhanden ist. Dazu kommt, dass die Halterung etwas versetzt sein muss, damit sie nicht das Display verdeckt. Hierfür gibt es aber eine gute Lösung:

Mi Scooter 1S Pro 2 Handyhalterung mit Handy
Mi Scooter 1S Pro 2 Handyhalterung mit Handy
Mi Scooter 1S Pro 2 Handyhalterung ohne Handy
Mi Scooter 1S Pro 2 Handyhalterung ohne Handy
Mi Scooter 1S Pro 2 Handyhalterung Befestigung
Mi Scooter 1S Pro 2 Handyhalterung Befestigung
Tiakia Handyhalterung Aluminium

18,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt
Wer etwas transportieren möchte, für den ist eine Lenkertasche die Lösung. Meine Lösung dafür findest du hier:
Wild Man E-Scooter Lenkertasche

ab 17,98 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt
Eine Flaschenhalterung ist ein weiteres sehr nützliches Zubehör. So hast du immer etwas zu Trinken mit dabei. Da keine Gewinde für eine herkömmliche Halterung vorhanden sind, müssen wir uns einer anderen Lösung behelfen. Das Funktioniert aber einwandfrei. Meine Lösung:

Als letztes habe ich am Xiaomi Mi Scooter 1S noch eine Alarmanlage nachgerüstet:

Fosmon E-Scooter Alarmanlage

20,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Produkt


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *